Gartendesign - Landschaftsarchitekt - Gartenarchitekt - Gartenplanung - Visionen für Freiräume - Klaus und Karin Kaiser - 96450 Coburg - Julius-Popp-Str. 4 - info@gartenkaiser.de - Bayern - Oberfranken

Referenzen

Hausgärten

Villengarten in Coburg 2

Planung: 1. Abschnitt Herbst 2003, 2. Abschnitt März 2005
Ausführung: 1. Abschnitt 2004, 2. Abschnitt Sommer 2005
Fertigstellung: 1. Abschnitt 2004, 2. Abschnitt Herbst 2005

Villengarten in Coburg 2Aufgabenstellung:
Der Villengarten war der westliche Teil eines großen, parkartigen Gartens um eine Gründerzeitvilla. Einzelne alte Bäume waren vorhanden. Es wurde ein modernes Haus an der Straße errichtet, so dass der größte Teil des Gartens hinter dem Haus liegt. Das Gelände fällt nach Südwesten ab.
Im 1. Abschnitt wurde die Rasenböschung, die an die Terrasse angrenzende, ebene Rasenfläche anschließt, mit Stauden und einigen Rosen bepflanzt. Als Anlehnung an die historische Umgebung wurde die assymetrisch geformte Pflanzfläche bewusst mit Zwergbuchs eingefasst.
Unterhalb der Böschung des ersten Bauabschnitts folgt eine große, leicht fallende Rasenfläche. Diese geht in eine unterschiedlich steile, lange Böschung über. Dieser große Bereiche war jahrelang völlig ungepflegt und daher mit Gehölzsämlingen und Brombeeren überwuchert. Im zweiten Bauabschnitt wurde der Hang gründlich gerodet und der Boden verbessert. Der große Hang wurde mit verschiedenen Sträuchern (darunter zahlreiche horstige Bambus) und kleinen Bäumen und vielen Stauden bepflanzt. Alle Pflanzen stammen aus Ostasien. Denn, ohne dass ein typischer japanischer Garten entstehen sollte, war es Absicht die Stimmung eines japanischen Waldes zu erreichen.

oberer Hang mit Rosen

Der Hang unterhalb der Terrasse mit vielen Rosen - Anfang Juni 2006.

oberer Hang Anfang Juni

Strauchrose 'Angela' mit Blut-Storchschnabel und Buchs-Einfassung.

Tulpen

Weiße Tulpen 'Cheers' vor der Terracotta

oberer Hang mit Terracotta

Verschiedene Terracottagefäße sind Urlaubserinnerungen an die Toscana. Sie wurden als Blickpunkte gezielt platziert.

Blickachse

Der Blick vom Wintergarten geht über die von zwei Buchskugeln gerahmte Treppe zur großen Terracotta, die vor einem Halbkreis aus Bambus steht.

oberer Hang im Oktober

Die Blätter der Birkenblättrigen Spiräen verfärben sich im Oktober prächtig orange.

oberer Hang im Oktober

Blick auf den Wintergarten. Die informale Pflanzung wurde bewusst von einer niedrigen Buchshecke eingefasst, aus der an markanten Stellen Buchskugeln herausragen.

Blick zum Haus

Blick von der unteren Pflanzung zurück auf den 1. Bauabschnitt und zum Haus.



2. Bauabschnitt unterer Hang

Blick auf die untere Pflanzung (2. Bauabschnitt) - April 2009.</p>
<p><img src=

Eine üppige Gemeinschaft von Stauden, die zumeist aus Wiesen stammen, säumen den den Beginn der unteren Böschung.

unterer Hang im Oktober

Weitere Aspekte der Staudenpflanzung am Rand der großen Wiese.

unterer Hang Anfang Juni

Weg vom runden Sitzplatz nach oben. Anfang Juni blühen Philadelphus und Strauchrose 'Erfurt'.

Strauchrose Erfurt

Strauchrose 'Erfurt', unterlegt mit Geranium x magnificum 'Rosemoor' und Paeonia 'Nymph'.

unterer Hang Anfang Juni

Weg vom runden Sitzplatz nach unten. Es blüht Geranium psilostemon.

Steinlaterne

Clematis Heracleifolia-Gruppe 'Cassandra, mit duftenden Blüten, und Lilium regale (ohne Blüten).



3. Bauabschnitt Sitzplatz am unteren Hang

kreisrunder Platz

Der letzte, noch ungestaltete Bereich unterhalb des unteren Hangs wurde mit einem kreisrunden Spitzplatz gestaltet. Dieser ist auf einer Seite durch eine japanische Brücke zu erreichen - eine Idee des Bauherrn. Aufnahme kurz nach der Fertigstellung gegen Ende April 2009.


geschrieben von Klaus Kaiser am 09.09.2015 um 16:34 Uhr.


[zur Übersicht]

 

[Druckansicht]         [nach oben]

Aktuell

Caprifoliaceae Geissblattgewächse

16.08.2016 - Jahrbuch 2015 der Gesellschaft der Schweizer Staudenfreunde GSS [mehr]

25 Jahre Landschaftsarchitektur-
büro Klaus Kaiser

23.06.2014 - [mehr]